jünger Aussehen, durch die richtige Ernährung?

Kann unserer Ernährung, uns jünger und schöner machen?

Ich bin der Meinung ja. Manche Menschen altern schneller und manche langsamer. Oft werden die Gene dafür verantwortlich gemacht, jedoch ist das nicht immer so. Wenn es um das Thema Alterung und Krankheit geht, haben oft freie Radikale, ihre „Finger“ im Spiel. Diese entstehen durch Oxidativen Stress wie zum Beispiel schlechte Ernährung, Zigarettenrauch, Alkohol, Umweltbelastungen (Elektrosmog, Abgase ,Pestizide), zu viel UV-Strahlung oder Stress. Außerdem können sie zahlreiche Krankheiten, wie Krebs, Entzündungen oder Herzkreislaufstörungen auslösen und den Alterungsprozess beschleunigen. Desto mehr schlechte Faktoren auf unseren Organismus einwirken, umso mehr freie Radikale werden gebildet.
So altern  wir schneller. Natürlich können wir uns nicht gegen alles schützen, doch einen erheblichen Einfluss haben wir. Unsere Ernährung.

Wie können wir uns vor freien Radikalen schützen?

Ich bin der Meinung, dass wir uns durch eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung schützen können.
Obst, Gemüse und Gewürze enthalten viele Antioxidantien, diese können dem Oxidativen Stress entgegenwirken.
Sie können freie Radikale einfangen und diese unschädlich machen.
Jedoch ist unsere heutige Ernährung sehr Eiweiß, Fett , Milch und Getreide lastig. Weshalb Lebensmittel mit Antioxidantien, wie Obst und Gemüse, eher weniger auf dem Speiseplan stehen.

Zu den Antioxidantien zählen:

Vitamine:
-Vitamin C:  Zitrusfrüchten, Beeren, Kiwi, Sanddorn, Paprika, Brokkoli, Rosenkohl.
-Vitamin E:  Sojabohne, Nüsse Weizenkeimöl, Sonnenblumenöl, Wirsing.
-Vitamin A:  Möhren, Vollkornbrot, Spinat, Grünkohl, Feldsalat, Hühnerei, Kürbis, Paprika, Pfirsich, Aprikose, Mango, Süßkartoffel.

Mineralstoffe:
-Kupfer und Zink: Bananen, Cashewkerne, grüner Tee. In Linsen, Haferflocken, Paranüsse und Kürbiskernen ist viel Zink enthalten.
-Selen und Magnesium: Die Paranüsse enthalten viel Selen, schon mit 3-4 Paranüssen ist fast der Tagesbedarf an Selen gedeckt. Aber auch Eier, Reis, Rotkraut und Sonnenblumenkerne enthalten ebenfalls Selen.
Haferflocken, Vollkornnudeln, Mais, Grünkern, Bohnen, Erbsen und Hirse sind gute Magnesiumlieferanten.

Sekundäre Pflanzenstoffe:
-Sekundäre Pflanzenstoffe wie Carotinoide und Flavonoide, können ausschließlich von der Pflanze gebildet werden. Sie dienen der Pflanze zum Schutz von Fressfeinden und Krankheitserregern, diese sind vor allem in Kaffee, Zimt, Obst und Gemüse enthalten. Wissenschaftler haben herausgefunden, das die sekundären Pflanzenstoffe sich positiv auf den Körper auswirken und vor Krebs schützen, sowie die Verdauung verbessern und das Immunsystem stärken.

Eine gesunde Ernährung ist  die beste Medizin

Im Allgemeinen hat die Ernährung einen großen Einfluss auf unseren Körper. Wir benötigen alle Nährstoffe, um optimal funktionieren zu können.
Durch eine gesunde abwechslungsreiche Ernährung ist unser Körper optimal versorgt. Deshalb wäre es vorteilhaft, mehr Obst und Gemüse zu essen.
Diese Lebensmittel enthalten mehr Antioxidantien und können uns helfen gesund zu bleiben. Außerdem wirkt sich eine vielfältige Ernährung positiv auf unser Aussehen aus. Denn wer viele Vitamine und Mineralstoffe aufnimmt, kann eine schönere Haut, festere Fingernägel und glänzendere Haare bekommen. Siehe auch Buch: https://www.buecher.de/shop/fasten/schlank-und-schoen-beauty-food/Wiedemann-christina/products_products/detail/prod_id/50239765/).
Einige Menschen denken, dass sich die Ernährung kaum auf ihren Körper auswirkt. Daher wird nur gegessen was schmeckt und der gesundheitliche Aspekt wird meist übersehen. Da jeder Mensch nur einen Körper hat, sollte man die Vorteile einer guten und abwechslungsreichen Ernährung viel mehr schätzen. Umso wichtiger ist es, unseren Körper wie einen wertvollen Diamanten liebevoll zu behandeln. Das heißt gut für ihn zu sorgen mit gesundem Essen, Bewegung und Entspannung.
Denn wenn es uns gut geht, hat die Seele Lust in unserem Leib zu wohnen.
Also let´s go, tut was für eure Gesundheit, bevor es irgendwann zu spät ist.

 

 

 

 

 

Unsicher mit der eigenen Schönheit?

Viele Frauen sind unsicher und unzufrieden mit ihrer Schönheit. Am eigenen Körper rummäkeln, fällt Frauen ziemlich leicht. Welche Frau kennt nicht die Tage, wo man richtig unzufrieden mit sich selbst ist. Man ist entweder  zu dick oder zu dünn. Die Nase ist zu groß oder krumm. Die Haare sitzen nicht so wie man sie gerne hätte und im Gesicht sieht man unzählige Pickel. Nachdem man sich dann genau analysiert hat, fühlt man sich schlecht und so richtig unattraktiv. Laut Untersuchungen geht es 80 Prozent aller Frauen so. Sie sind ängstlich und unsicher aufgrund ihres Äußeren.
Anstatt Sie  sich annehmen, wie sie sind und sich schön fühlen.

Schönheit ist eine Sache der  innere Einstellung

Wenn eine Frau sich schön und wohl fühlt, strahlt sie dies mit Zufriedenheit und Selbstbewusstsein aus. Das hat eine tiefgreifende Wirkung auf ihr ganzes Leben, sagt Psychologin Dr. Kearney Cooke.

Dr. Ann Kearney-Cooke ist eine Psychologin und New-York-Times Autorin.  Seit ca. 30 Jahren untersucht sie, die Körperwahrnehmung und den Selbstwert von Frauen. Außerdem führte sie ein sehr spannendes Experiment durch, zu dem Thema Schönheit. Sie bat Testteilnehmerinnen ein sogenanntes „Schönheitspflaster“ zu tragen. Mit dem Pflaster sollten sich die Teilnehmerinnen schöner fühlen, sowie ihr Selbstvertrauen verbessert werden. Nach 12 Stunden sollten sich die ersten Anzeichen eines besseren Selbstwertgefühls einstellen und die Testpersonen sollten zusätzlich ein Video-Tagebuch führen, um Veränderungen zu dokumentieren.
Alle Frauen bestätigten, dass die Schönheitspflaster halfen, ihr Selbstbewusstsein zu steigern und ihr Leben zu verändern. Zum Beispiel: Während die eine sich endlich traute, auf Männer zuzugehen, konnte die andere sich endlich freizügiger anziehen. Vorher hätten sie dies nie für möglich gehalten. Am Ende des Experiments fragte Dr. Ann Kearney-Cooke, ob die Frauen wissen wollen, welche Wirkstoffe in dem Pflaster enthalten sind.
Alle Frauen waren mehr als erstaunt und überrascht, als sich herausstellte das das Pflaster gar keine Wirkstoffe enthielt, sondern nur der Glaube an ihre eigene Schönheit, das Gefühl schön zu sein beeinflusste.

Fazit zum Film

Sich schön zu fühlen, ist eine Sache der inneren Einstellung. Ich denke
viele Frauen tun sich schwer, ihre eigene Schönheit wahrzunehmen und sind unzufrieden mit sich selbst. Durch ein schlechtes Selbstwertgefühl und  Selbstzweifel können einige Bereiche des Lebens beeinträchtigt werden.
Zum Beispiel man traut sich weniger zu, hat wenig Mut etwas anzufangen oder man gibt viel zu schnell auf. Doch wenn eine Frau sich schön und wohl fühlt, sich annimmt so wie sie ist, dann strahlt sie Zufriedenheit und Selbstbewusstsein aus. Dies kann viele positive Auswirkungen auf ihr gesamtes Leben haben.
Ihr fällt es vielleicht leichter neue Menschen kennenzulernen, weil ihre Ausstrahlung besser ist. Eventuell werden schwierige Aufgaben besser bewältigt und Probleme konstruktiver gelöst. Denn sobald sich Frauen selbstsicher in ihrer Haut fühlen, können sie optimistisch auf ihren Alltag blicken. Ich denke der Film soll mehrere Frauen ermutigen, ein liebevolleres Verhältnis zu sich und ihrer eigenen Schönheit zu entwickeln.

Selbstverantwortung: Das Leben selbst in die Hand nehmen

Ich habe ein richtig tolles Buch gefunden von Veit Lindau. Es heißt „Werde Verrückt“. Ich finde es deshalb gut (ohne Werbung machen zu wollen), weil es um Selbstverantwortung geht und wie man seine Ziele und Träume erreichen kann. Ich werde jetzt ein paar kleine spannende Ausschnitte in meinen eigenen Worten zusammenfassen.

Selbstverantwortung

Wenn im Leben etwas nicht funktioniert oder schief läuft, machen viele Menschen die äußeren Einflüsse dafür verantwortlich. Ja so war ich früher auch. Ich habe mich eher als Opfer der Umstände gefühlt, anstatt das zu ändern was mir nicht passt. Inzwischen ist mir bewusst, dass man selbst die Verantwortung für sein eigenes Leben hat. Meckern und Jammern bringt oft nichts. Deswegen finde ich, ist es am Besten selbst sein Leben in die Hand zu nehmen und sich selbst bewusst zu machen, was man wirklich möchte. Es ist oft mehr möglich als man denkt. Deshalb glaube an dich, an deine Träume, setze dir realistische Ziele. Habe Spaß daran und gebe nicht so schnell auf. Bleibe dran, setze deinen Po in Bewegung. Dann wirst du erstaunt sein, wie viel mehr möglich ist, als du je gedacht hättest.

Konstruktives Denken bzw. lösungsorientiertes Denken

Es gibt Menschen, die krankhaft negativ denken oder krankhaft positiv. Ich glaube beides ist nicht gut. Denn wer immer nur positiv denkt, nimmt nicht all seine Gefühle wahr. Negative Gefühle wie Neid, Wut, Traurigkeit, Eifersucht oder Angst gehören auch zu uns. Sie weisen uns zum Beispiel manchmal auf etwas hin. Wenn man Traurig ist, ist man es nicht ohne Grund, dann stimmt etwas nicht. Meiner Meinung nach wäre es dann gut, wenn man das Gefühl wahrnimmt ohne ein Drama daraus zu machen. Nachdem man sich dann beruhigt hat, lösungsorientiert handelt. Zum Beispiel, du nimmst wahr das du traurig bist, dann frage dich warum bin ich jetzt traurig und versuche eine Lösung dafür zu finden, damit du dich wieder glücklich fühlst. Richte dich dann auf  das was du wirklich willst.
Negativ denkende Menschen verzweifeln an ihren schlechten Gefühlen.
Sie suchen keine Lösungen, weil sie sich als Opfer der Umstände sehen.  Außerdem übernehmen sie keine Verantwortung über ihre Gefühle oder ihr Leben. Es sind immer die anderen Schuld. Doch nur du selbst kannst etwas in deinem Leben verändern.

Kraftvolle Fragen

Menschen, die glücklich oder erfolgreicher sind, stellen sich andere Fragen als unglückliche Menschen! ( Veit Lindau)

Immer wenn wir uns eine Frage stellen, egal ob positiv oder negativ, möchte unser Verstand eine Antwort darauf finden. Denn unser Verstand kann keinen Fragen widerstehen. Deshalb verwende lieber  Power fragen, die dich weiterbringen.

Beispiel:
Schlechte Frage: Warum haben die anderen immer so viel Glück und ich nicht?

Gute Frage: Was kann ich tun, um mehr Glück in meinem Leben zu bekommen?

Schlechte Frage: Warum geht es mir immer schlecht?

Gute Frage: Was würde ich jetzt tun, wenn ich wüsste was gut für mich ist ?

Schlechte Frage: Warum passieren mir immer so blöde Dinge?

Gute Frage:  Was könnte ich machen, damit ich glücklich bin und was möchte ich wirklich?

Du hast die Wahl dein Leben so zu leben wie du möchtest. Entweder als Opfer das immer Jammert, unglücklich ist und anderen Menschen für alles verantwortlich macht. Oder als jemand der selbstverantwortlich handelt, sich Ziele setzt, konstruktiv denkt und Dinge ändert, die er nicht möchte.
Es ist allein deine Entscheidung!

Sport macht gesund und fit

 

Jenny

Sport ist Mord. Ja so fühlte ich mich damals, als ich mich zum Sport gezwungen habe. Ich konnte mich in der Schule kaum zum Sportunterricht aufraffen. Ich fand es blöd unter Druck und Beobachtung eine gute Note erzwingen zu müssen. Jedes Mal als der Sportunterricht zu Ende war, war ich überglücklich.
Schade das es vielen Menschen so geht, wie mir damals. Einige bewegen sich nur ungern oder trainieren nur mit Zwang.
Jedoch sollte Sport Spaß machen, denn er hält uns fit und gesund.

Entwickle Freude beim Sport !

Heute liebe ich es sportlich aktiv zu sein. Ich habe vieles ausprobiert von Kampfsport bis zum Tanzen und von Pilates bis ins Fitnessstudio.
Ich mache den Sport, der mir wirklich Spaß macht, denn nur wenn man Freude an der Bewegung hat, bleibt man auch dabei.
Deshalb finde ich es gut, wenn man viele Sportarten ausprobiert, bis man das Richtige für sich gefunden hat. Und desto öfter man Sport treibt umso mehr liebt man ihn. Wichtig: Finde deine persönliche Überzeugung warum du Sport treibst, denn wenn du einen wirklichen positiven Grund hast, wirst du auch dran bleiben.

Vorteile und positive Auswirkungen von Sport/Bewegung

Manche werden vielleicht jetzt sagen, Sport ist anstrengend, verschwendet kostbare Zeit und verwandelt einen in ein schwitzendes rot angelaufenes stinkendes Monster. Ja das kann schon sein aber trotzdem überwiegen die positiven Vorteile.

Sport ist gut für …
– die körperliche Gesundheit. Durch Bewegung verringern sich Zivilisationskrankheiten wie Diabetes oder Bluthochdruck. Außerdem wird das Herzkreislaufsystem gestärkt und ein Herzinfarkt verringert, sowie das Immunsystem gestärkt.
– die psychische Gesundheit. Sport wirkt ähnlich, wie ein Antidepressivum bei Depressionen. Bewegung lässt den Serotoninspiegel steigen und verbessert die Durchblutung im Gehirn. Außerdem werden Stresshormone wie Adrenalin oder Cortisol abgebaut und die Stimmung wird verbessert.
-den Muskelaufbau (besonders Krafttraining). Muskeln schützen vor Verletzungen und altersbedingten Beschwerden. Sie helfen im Ruhezustand mehr Fett zu verbrennen, man nimmt nicht so schnell zu.
– Gewichtsabnahme, besonders Ausdauersport regt den Stoffwechsel an.
-eine hübsche Figur ( besonders Krafttraining). Krafttraining formt den Körper man bekommt schöne Kurven und eine straffe Haut.
-das Gedächtnis. Bei sportlichen Aktivitäten kann das Gehirn weiterwachsen und neue Synapsen bilden. Außerdem wird die Konzentrationsfähigkeit und die Aufnahmefähigkeit verbessert. Sport hilft im hohen alter das Gehirn fit zu halten und das Risiko an Demenz  erkranken zu minimieren.
-das Selbstvertrauen. Das Gefühl nach dem Sport ist großartig, man ist stolz etwas geschafft zu haben und bekommt ein positives Körpergefühl.
-einen besseren Schlaf. Der sich tagsüber mehr bewegt, kann abends besser einschlafen, denn beim Sport kann man den Alltagsstress hinter sich lassen und somit besser abschalten und Dinge verarbeiten.

Ich finde sportlich aktiv zu sein, lohnt sich, es bringt viele gesundheitliche Vorteile und macht nebenbei sexy. Also überwindet doch euren inneren Schweinehund und legt los. Denn eurer stärkster Muskel ist euer Wille.

Rezept: Mit einem gesunden Frühstück in den Tag starten


gesundes Frühstück
Warum ist ein Frühstück am Morgen wichtig ?

In der Nacht verbraucht der Körper viel Energie und die Glykogenspeicher leeren sich. Durch ein gesundes Frühstück kann man dem Körper die Energie wieder zurückgeben. Die Muskeln, Organe und das Gehirn benötigen Nahrung, um optimal funktionieren zu können. Durch das Frühstück kann man der Müdigkeit und einer Konzentrationsschwäche entgegenwirken.

Rezept: Obstsalat mit Joghurt und Haferflocken

Der Obstsalat liefert viele wichtige Nährstoffe wie Vitamine, Mineralstoffe, Ballaststoffe, gesunde Kohlenhydrate, Eiweiß und Fette.

Zutaten: Obstsalat

  • beliebiges Obst ( zB. Apfel, Banane. Orange, Heidelbeeren)
  • Joghurt (Natur) oder Sojajoghurt
  • Haferflocken oder Dinkelflocken.
  • Nüsse ( nach belieben)
  • Honig zum Süßen
  • Zimt
  • Kokosflocken oder Mandelsplitter zum verzierenZubereitung:
    Obst kleinschneiden mit Joghurt mischen und Honig süßen. Zimt und Kokosflocken über den Obstsalat streuen. Fertig !

    Rezept: Green Smoothie

Grüne Smoothies sind sehr gesund. Das Pflanzengrün enthält viel  Chlorophyll, das unserem Blut ähnelt. Es zirkuliert Sauerstoff im Blut und wir werden nicht so schnell müde. Nebenbei enthält ein green Smoothie viele Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente und sekundäre Pflanzenstoffe.
Mir ist persönlich aufgefallen, dass durch dieses Getränk meine Haut schöner und strahlender wurde.
Tipp: Den Smoothie langsam trinken und mit kleineren Mengen anfangen, sonst kann es zu Verdauungsproblemen führen.

Zutaten: ( Können auch individuell zusammengestellt werden)

  • 2 Hände voll Blattspinat
  • Brokkoli nach belieben
  • 2 TL Gerstengraspulver
  • 2 Orangen
  • 1 Apfel
  • 1 Banane
  • (Datteln kann man dazugeben, wenn man es süßer mag)
  • WasserZubereitung:
    Alle Zutaten mit Wasser in einen Mixer geben und gut pürieren. Fertig!

    Guten Appetit !

Schönheit: Wann ist man schön ?

Zitat: Schönheit beginnt in dem Moment, in dem du beschließt du selbst zu sein.
(Coco Chanel)

Das Thema Schönheit/Attraktivität hat mich lange sehr beschäftigt. In meiner Pubertät war ich sehr unsicher mit meinem Aussehen. Ich habe oft an mir gezweifelt und mich mit anderen Menschen verglichen, sodass ich immer unzufriedener wurde. Dann habe ich für mich Dinge gefunden, die mir richtig gut getan haben. Ich habe angefangen mich gesünder zu ernähren, mehr Sport zu treiben, mir mehr Zeit für Entspannung genommen und meine Freundschaften gepflegt. Diese Dinge habe ich bis heute beibehalten und wurde mit der Zeit glücklicher und zufriedener. Ich finde, wenn man sich selbst liebevoll und gut behandelt, Dinge tut, die einem gut tun und seine Stärken und Schwächen akzeptiert, dann strahlt man die Zufriedenheit aus und das macht einen Menschen wunderschön.

Schönheit

Viele Menschen sind unzufrieden mit ihrem Aussehen!

Durch Umfragen würde bestätigt, dass viele Menschen in Deutschland unzufrieden mit ihrem Aussehen sind. (http://mischke-mentalcoaching.de/schoenheit-beginnt-in-dem-moment/ )
Durch viele Medien wird ein Bild über Schönheit vermittelt, das bei einigen Menschen Druck auslösen kann. Sie denken sie müssten den Anforderungen gerecht werden und fühlen sich unwohl in ihrem Körper.
Schönheit ist aber auch noch mehr, als ein schöne Fassade zu haben.
Viele schätzen gar nicht mehr ihre Gesundheit wert. Erst wenn sie krank sind merken sie, wie viel Lebensqualität ihnen fehlt. Außerdem nehmen sie das Positive an ihrem Körper nicht mehr wahr, zum Beispiel Hände, um was zu erschaffen. Beine die einen tragen, Augen zum sehen etc. Leider sehen viele Menschen nur das negative an ihrem Körper was ihnen stört anstatt das Positive. Gesundheit macht einfach schön und sexy.
Wenn ich ehrlich bin, ist mir mein Aussehen auch wichtig. Ich mag es mich zu schminken, mich zu pflegen und mich schön anzuziehen. Jedoch mach ich das nicht nur, damit ich schön aussehe, sondern auch für mich. Und wenn ich meinen Körper gut und liebevoll behandle geht es auch mir und meiner Seele besser. Wichtig finde ich jedoch nur, dass man den Druck rausnimmt und sich nicht fertig macht, perfekt aussehen zu müssen. Meiner Meinung nach, sollte man sich und seinen Körper wertschätzend behandeln und gut für sich selbst  sorgen. Damit man sich in seinem Körper wohlfühlen kann.
Also seid nicht so zu streng zu euch 😀

Fit Fit

Abnehmen: Mit der richtigen Ernährung sein Traumgewicht erreichen.

Juhuuuu, endlich ist es soweit, ich habe meinen Blog erstellt und kann  meinen ersten Beitrag veröffentlichen. Ich  freue mich riesig, meine Gedanken, Erfahrungen und Tipps mit euch teilen zu können. Mit dem Thema, was mich  am Meisten verzweifelt hat möchte ich beginnen, die „Ernährung.“
Ich habe soviel über dieses Thema gelesen, mega viel ausprobiert, war zwischendurch komplett verwirrt und habe doch irgendwie einen roten Faden für mich gefunden. Ich weiß das jeder Mensch einzigartig ist und nicht jeder dasselbe verträgt wie der Andere. Das es es unterschiedliche Körpertypen gibt und jeder auch einen anderen Stoffwechsel hat. Aber ich bin mir auch sicher, dass jeder Mensch ein gesundes Körpergewicht erreichen kann mit dem er sich pudelwohl fühlt. Und wenn ich es geschafft habe, dann schafft ihr es sicher auch. Glaubt an euch und bleibt einfach dran.

Viele Menschen zerbrechen sich den Kopf mit dem Thema abnehmen und ihrer Wunschfigur. Sie machen unzählige Diäten und wiegen danach leider meistens noch mehr wie zuvor, durch den sogenannten „Jojo-Effekt“. Nun stellt sich die Frage: „Wie bekommt man ein normales gesundes Gewicht und sind Diäten eigentlich sinnvoll?“
Meiner Meinung nach, kann das Problem an unserer schnelllebigen Gesellschaft liegen. Viele Menschen möchten jetzt sofort abnehmen und starten meistens eine ungesunde Diät. Jedoch kann diese nur was bewirken, wenn man sie langfristig durchzieht. Doch eine Diät auf Dauer durchzuführen stell ich mir sehr schwierig vor, da sie oft mit Nährstoffmangel und schlechter Laune verbunden ist. Ich habe bemerkt, wenn man auf Dauer sein Gewicht halten möchte, kommt man nicht an einer abwechslungsreichen gesunden Ernährung vorbei.
Und da Abnehmen nicht von heute auf morgen geht braucht man etwas Geduld und den Willen die Ernährung langfristig umzustellen.
Als ich meine Ernährung umgestellt habe, habe ich einige ungesunde Lebensmittel wie zu viel Zucker und zu viel Fett vom Speiseplan gestrichen und sie durch gesunde Lebensmittel wie Obst und Gemüse ersetzt. Schon nach ein paar Wochen habe ich die ersten positiven Effekte an meinem Körper wahrgenommen wie zum Beispiel mehr Energie und eine reinere Haut.
Ich weiß das viele jetzt denken, durch den ganzen Stress im Alltag, habe ich gar keine Zeit und gar keine Wahl, um mich gesund zu ernähren.
Doch in Wahrheit haben wir immer die Wahl und die Entscheidung das Richtige zu essen. Beim Abnehmen ist es sehr vorteilhaft, wenn man mehr ballastoffreiche  und wasserhaltige Lebensmittel zu sich nimmt, wie Obst und Gemüse. Gesunde Kohlenhydrate und Eiweißreiche Lebensmittel wie Vollkornbrot, Quinoa, Reis, Kartoffeln, Haferflocken, Hülsenfrüchte wie Bohnen, Linsen, Tofu und (mageres Fleisch), sowie gesunde Fette wie Avocado, Nüsse und Fisch.
Das Schöne an einer gesunden Ernährung ist, dass man sich satt essen kann und nicht hungern muss, denn essen sollte ja schließlich Freude bereiten.

Der Körper brauch Zeit, sich an eine gesündere Ernährung zu gewöhnen.

Da eine Ernährungsumstellung von heute auf morgen echt „hardcore“ ist und der Körper sich langsam an eine andere Ernährung gewöhnen sollte, rate ich euch lieber Schritt für Schritt etwas zu ändern. Zum Beispiel könntet ihr eine Woche mit einem gesunden Frühstück anfangen und das  ungesunde Nutellabrot, durch einen leckeren Obstsalat mit Joghurt und Haferflocken ersetzen.

Tipps zusammengefasst:

-beim Abnehmen mehr ballaststoffreiche Lebensmittel, wie Obst, Gemüse und Vollkornprodukte essen.
– wenn man merkt, dass man Probleme mit der Verdauung bekommt, ballaststoffreiche Lebensmittel nur langsam erhöhen. Der Körper braucht Zeit um sich an die Ballaststoffe zu gewöhnen.
-genügend von gesunde Lebensmittel essen. Weil wenn man öfter zu wenig isst, kann man Heißhunger bekommen.
-Keine Angst vor Kohlenhydrate, man darf am meisten von  ihnen essen und sie liefern uns Energie. Wichtig ist nur, die richtigen, die komplexen Kohlenhydrate zu sich nehmen.
-genügend Flüssigkeit, manchmal verwechselt man Durst mit Hunger.
-abwechslungsreich ernähren.
-am besten Wasser trinken, Softgetränke aber auch Fruchtsäfte enthalten viel Zucker und viele versteckte Kalorien.
– Geduld haben und nicht so schnell aufgeben, der Körper braucht auch seine Zeit, um sich umzustellen und die ersten Fortschritte zu machen.
-am Anfang schmecken wahrscheinlich die gesunde Lebensmittel nicht so toll wie die ungesunden, verarbeiteten. Doch wenn man öfter gesund isst, verändert sich der Geschmack, so war es aufjedenfall bei mir. Heute esse ich kaum mehr Fast Food und Süßigkeiten.
-sich jedoch nicht verrückt machen und sich auch ab und zu etwas gönnen auf was man Lust hat.

Ich werde nach und nach noch Rezepte von mir hochstellen. Ich hoffe ich konnte euch ein paar hilfreiche Tipps geben. 😀